Skip to content

Unsere kleine Schlafmütze…

Unsere kleine Luna haben wir ja ein wenig zu früh bekommen und haben dann unsere Luna, obwohl der Plan anders war, mit ins Bett genommen, damit sie weiterhin die „Bettwärme“ von ihrem Rudel spürt. Und seit dem schläft unser Baby auch mit uns im Bett.

Da erhofft sich doch jemand den Ball...
Da erhofft sich doch jemand den Ball…

Man glaubt gar nicht wie groß 5 kg Hund werden können, wenn es darum geht, wer – wo – wie liegen darf und kann. Luna nimmt ja prinzipiell immer meine Seite ein, und wird dann immer zur „Mama“ rübergeschoben. Kann es nicht haben, wenn sie zwischen den Beinen liegt. Und meist ist es dann auch so, dass sie, wenn sie weggeschoben wird, sich einfach wieder an die gleiche Stelle wieder hinlegt.
Oder sie legt sich auf die Decke, was bedeutet, dass die eh schon knappe Decke für Lisa und mich jetzt nicht mehr voll ausgenutzt werden kann, da Hund meint sich in die Mitte legen zu müssen…aaaaaaahhhrrrr! 

In letzter Zeit schläft sie außergewöhnlich oft in ihrem Körbchen, ist man gar nicht so gewohnt von ihr.
Ihr Schlafverhalten ist außerhalb vom Bett auch unruhiger. Wir sind es wirklich nicht mehr anders gewohnt, als das sich die kleine „Bettratte“ breit macht und sich quer legt! Sie versucht einen auch vom Kopfkissen zu schieben, um es selber in Beschlag nehmen zu können. Wenn sie das nicht schafft, versucht sie, sich ein „Stück“ Kopfkissen zu ergattern, denn unser Hund hat die Vorzüge eines Kopfkissens schon erkannt, so dass ich schon Nase an Schnuffel aufgewacht bin.

Ich weiss ja echt nicht wie Ihr das handhabt, also das mit dem Schlafen. Muss der Hund ins Körbchen, außerhalb vom Schlafzimmer oder darf er / sie auch mit ins Bett?

Über Kommentare würde ich mich sehr freuen!

LG Jérôme

||||| 0 Gefällt mir! |||||

Schreibe den ersten Kommentar

Eine andere Meinung? Erfahrung? Wissen? Teile es mit uns und kommentiere!