Skip to content

Sicherheit geht vor!…

… auch bei unserer Fellnase! Abgesehen davon, dass es Pflicht ist, den Hund im Auto anzuleinen, ist es doch selbstverständlich, dass Luna angeschnallt wird. Denn wenn etwas passiert, dann soll sie doch gesichert sein, wie wir es sind!

Ein ungesicherter Hund wird sich bei einem Autounfall nicht nur selbst verletzten, sonder auch zu einem „Geschoss“ innerhalb der Fahrgastzelle, und damit zur Gefahr aller Insassen.

Verkehrsrechtlich gehört der Hund zur Ladung und muss daher gesichert sein. Jedoch wäre es ziemlich dumm, an ein HALSBAND, den Gurtanschnaller zu befestigen. Dann kann man seinem Vierbeiner auch gleich den Strick umlegen.

Für den Transport gibt es verschiedene Lösungen von unterschiedlichen Herstellern. Ob es die klassische Transportbox ist, die im Kofferraum im Fahrzeug verankert wird, oder spezielle Gurtsyteme für die Rückbank. Jeder sollte sich vor dem Kauf überlegen, wo der Hund mitgeführt werden kann. Ist Platz auf der Rückbank? Keine 2 Kindersitzte, der Hund hat auch Platz? Oder ist es besser den Hund in eine spezielle Transportbox für den Kofferraum zu setzten.

Alles hat seine Vor- und Nachteile, und sollten gründlich überlegt werden, denn auch der Kostenfaktor ist nicht zu unterschätzen!

Und wer sich jetzt denkt „Da passiert eh nix“ oder „Ist mir zu teuer“ – sollte lieber zweimal überlegen, denn wird man von der Polizei angehalten, kostet es 50€ und 3 Punkte in Flensburg.

Wer weiteres erfahren möchte, kann hier weiterlesen!

LG Jérôme

||||| 0 Gefällt mir! |||||

Schreibe den ersten Kommentar

Eine andere Meinung? Erfahrung? Wissen? Teile es mit uns und kommentiere!