Skip to content

Luna und Sharly in der Hundeschule

Wie jeden Sonntag sind wir auch vorgestern wieder in der Hundeschule gewesen.

Luna ist ein Vorzeigehund – solange sie Bock hat. Die kleine Zicke versucht gerne, einem ihren Willen aufzuzwingen – nicht mit mir 🙂 .

Sie macht das auch ziemlich unterschwellig. Beispielsweise, kann man dann nicht mehr so schnell laufen, „Bei Fuß“ kennen wir nicht mehr … etc.

Und wir glauben, dass unsere kleine Maus mal wieder eine Scheinschwangerschaft durchmacht und auch deswegen so launisch ist.

Sharly hingegen wird immer besser. Er lernt schnell, ist aber nicht so von sich überzeugt. Sharly – Jack Russell??? Puste ihn an und er rennt weg XD . An seinem Selbstbewusstsein müssen wir noch ein wenig feilen :), aber sonst ist er echt putzig. Seine „Unterordnungspinkelei“ hat er mittlerweile auch abgelegt.

Heute wurden wir sogar gelobt und beklatscht! *STOLZ*!!!

Die Hunde wurden in zwei Reihen gegenüber abgelegt und einer nach dem anderen musste dann den Hund durch diese Gasse dann abrufen.
Das Abrufen übe ich sehr oft, und sie kam wie eine 1 angeflitzt, hat sich vor mir abgesetzt und ist auf das „Bei Fuß“ rechts um mich herumgelaufen und links neben mir ins „Sitz“ gegangen. Traumhaft.
Wir wären das positive Beispiel eines Jacky’s, und würden beispielhaft widerlegen, dass man Jacky’s nicht erziehen kann. *STOLZ* 

Die Beiden lieben das Gassi gehen ja abgöttisch. Luna meinte auch letzt „Hey ich bin ja ein Terrier und ich kann ja jagen – dann jage ich jetzt mal das Reh“. Frauchen war nicht ganz angetan von der Idee und da Luna nicht hören wollte – ab an die Leine. Sie hat ihren Trieb normalerweise unter Kontrolle, besonders weil Luna ja so „ballgeil“ ist. Nun – jeder kann mal einen schwachen Moment haben 🙂 .

Bis dahin wünschen wir euch ein schöne restliche Woche und viel Spass bei dem Video und den Fotos 🙂 .

LG Jérôme

||||| 0 Gefällt mir! |||||

4 Kommentare

  1. Wow, man kann einen Jack Russel erziehen – diese Aussage ist einfach klasse. Toll, dass ihr das so gut hinbekommen habt. Und naja, nicht jeder Terrier muss super unerschrocken sein…

    Wuff-Wuff euer Chris

    • Ja, da waren wir auch sehr stolz auf unser Mädchen. Die Aussage das man einen Jacky nicht erziehen kann ist meines Erachtens falsch – denn man muss nur die Schwachstelle des Hundes kennen – bei Luna sind das Bälle 😀 .

      LG Jérôme

      (Wobei ich drauf hinweisen muss, dass ein Jacky niemals so unterwürfig wie bspw. ein Schäferhund, der seinem Herrchen/Frauchen „gefallen“ möchte, herankommt. Luna würde auch nicht das machen was sie soll, ohne die Aussicht auf Spiel mit Bälle. Ich liebe meinen kleinen Dickkopf!)

      • Man kann jeden Hund erziehen, viele halten es nur nicht für nötig bei kleinen Hunden, die kann man doch fix unter den Arm klemmen, da braucht es keine Erziehung. Das sind MIR ja die Richtigen, wenn die mich von oben ankläffen.

        Natürlich sind wir Terrier, nicht nur der Jacky, nicht unterwürfig. Aber das war ja auch nie so gewollt. Ich weiß, dass der Foxterrier oft auf der Jagd eigene Entscheidungen treffen musste, wenn er den Fuchs endlich entdeckt hatte, da war keine Zeit, ewig aufs Herrchen zu warten und diese Urinstinkte sind eben noch drin. Und gerade das macht uns doch so liebenswert, oder? Frauchen meint auf jeden Fall, sie wolle keinen Hund, der wie tot zusammenbricht, sobald sie Platz sagt. Sie findet es schön, wenn es eher ein Miteinander ist, wobei ich auf bestimmte Dinge auch auf jeden Fall hören muss.

        Wuff-Wuff dein Chris

        • Da kann ich dir nur voll und ganz zustimmen, und dir für deinen Kommentar danken! LG Jérôme

Eine andere Meinung? Erfahrung? Wissen? Teile es mit uns und kommentiere!