Skip to content

Immer wieder Samstags ➙ Doc

Oh Mann… man sollte ja mal meinen, dass so eine Pechsträhne mal irgendwann abreißt und wir uns wieder dem „normalen“ Alltag widmen können. Doch weit gefehlt. Gestern Abend kam ich von der Arbeit nach Hause und hab an Sharly einen großen, dunklen Fleck gesehen. Zuerst dachte ich an Dreck, denn das wäre typisch für den Kleinen.

Beim genaueren Hinsehen hab ich dann einen ca 1,5 cm langen, relativ oberflächlichen Schnitt, auf Höhe der linken Brust entdeckt. Unser Tierarzt hatte, natürlich Samstag Abends zu, und auch der tierärztliche Notdienst war nicht zu erreichen. Nach kurzer Frage in der WhatsApp-Gruppe unseres Hundevereins, haben wir dann viele Adressen und Telefonnummern von Tierärzten und Kliniken bekommen. Nach einem kurzen Telefonat haben wir uns für die Tierklinik in Heidelberg entschieden. Dort hat man uns nach kurzer Wartezeit in das Behandlungszimmer geholt.

Dort wurde Sharly dann untersucht, ob er sich nur geschnitten hat und ob ein Fremdkörper im Torso steckt. Letzteres war es Gottseidank nicht.  Auch die Ärztin meinte, dass dieser Schnitt oder Cut schlimmer aussieht, als er in Wirklichkeit ist. Die Wunde wurde dann gereinigt und dann *autsch* geklammert – wobei da Sharly’s Terriergene mal sehr positiv zur Geltung kamen – er war komplett ruhig und bis auf einen kleinen Quietscher hat er kein Ton von sich gegeben, der kleine Krieger *stolz*. In 10 Tagen dürfen wir wieder kommen und die Klammer entfernen lassen.

Abends hat es dann noch Kekse für Sharly geregnet, um dem Tag noch einen positiven Abschluss zu geben. Sehr positiv fand ich in der Klinik, die schnelle und kompetente Beratung. Ebenso wurde ich vorab bei meinem Anruf, über Gebühren und eventuelle Kosten (mit Narkose & nähen – worst case), informiert und hatte so schon mal grob einen „Deutschuss“ wieviel es werden könnte. Gerade die Notfallgebühr von 15€, an einem Samstag Abend, finde ich sehr human.

Luna's Pfötchen
Luna’s Pfötchen

Luna ist heute Morgen, kurz vor der Hundeschule, in einen Dorn gelatscht. Den Dorn haben wir, soweit sichtbar, komplett entfernen können, aber die Hundeschule hat sich da dann auch erledigt gehabt. Mittlerweile ist sie aber wieder mit Flitzgeschwindigkeit unterwegs – nur Sharly tut sich eben noch ein wenig schwer zu laufen, aber das, denke ich, ist halt unangenehm. Wie und wo er sich diesen Schnitt / Riss hat zuziehen können, wissen wir nicht. Gerade hier, ist diese angezüchtete „Schmerzunterdrückung“ echt hinderlich.  Er hat weder das Spiel mit Luna irgendeiner Weise eingestellt, noch das Fressen verweigert oder keine sonstigen „typischen“ Anzeichen suggeriert, dass etwas nicht in Ordnung wäre – er hat einfach weiter gemacht wie bisher. Nun wir werden die Fellnasen jetzt jedes Mal komplett auf Verletzungen untersuchen, so kann so etwas zumindest nicht mehr vorkommen.

Wir wünschen allen einen schönen, unfallfreien Sonntag!

LG Jérôme

Kranke Fellnasen :(
Kranke Fellnasen 🙁
||||| 3 Gefällt mir! |||||

10 Comments

  1. Ups, habe es jetzt erst gelesen. Das mit der Beitragsaktualisierung funktioniert bei Blogger nur sehr leidlich…

    Nun, wenn das so weiter geht, dann könnt Ihr bald einen Tierklinikführer schreiben… (wollen wir natürlich nicht hoffen).

    Auf jeden Fall wünschen wir unseren beiden Lieblingskriegern gute Besserung!

    Andrea und Linda

  2. moe8me moe8me

    Oweia, das ist ja ordentlich fies für ein Wochenende!!! Gute Besserung den Beiden.
    Moe hatte neulich auch einen langen Dorn in der Pfote, erst einmal sehr unangenehm, aber das war auch schnell wieder vergessen.

    Liebe Grüße
    Nicole

  3. Ach herjeminee, da habt ihr aber wirklich Pech gehabt und trotzdem ein bisschen Glück, dass es nicht schlimmer gekommen ist.
    Und ein Keksregen ist ja auch nicht zu verachten.

    Habt einen ruhigen und unfallfreien restlichen Sonntag!

    Liebste Grüße vom Indianermädchen

  4. Oh nein. Ihr armen Mäuse!!! Gute Besserung!!! Und bloß gut, dass ihr so einen guten Tierarzt gefunden habt.

  5. Isabella33 Isabella33

    Menno, jetzt reicht es aber mit den Hiobsbotschaften.
    Ich wünsche erstmal ganz schnelle Heilung!!!
    Wenn Ihr eine gute Erfahrung mit der Klinik gemacht habt, dann solltet ihr nächstes Mal, was hoffentlich entfällt, wieder dort vorsprechen. Bei uns zahlt man am Wochenende komplett die 3 fache Gebühr der ges. Rechnung!
    Ausser natürlich WIR bei UNSEREM TA, der Tag & N8 für uns erreichbar ist.
    Einen netten Sonntag noch und liebes Wuffi Isi,
    die nette Stupser für die beiden „Kandidaten“ schickt.

    • Vielen lieben Dank für deine Genesungswünsche!

  6. Socke-nHalterin Socke-nHalterin

    Ach, was für ein Pech. Wir wünschen gute Besserung….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

  7. Wir wünschen natürlich erst Mal gute Besserung, aber haben vielleicht einen Tipp für die Zukunft für euch:
    Die Tierklinik in Heidelberg hat nicht gerade den besten Ruf. Was genau es damit auf sich hat, weiss ich nicht. Ich selbst war nur vor Jahren einmal dort und kann zwar nichts über die Kompetenz sagen, fand nur die Leute damals nicht gerade einfühlsam. Aber es wird mir von allen Seiten – Hundetrainer, Tierheilpraktiker usw. immer wieder gesagt: Wenn was ist, fahr nicht nach Heidelberg, sondern nach Hirschberg. Meiner Erfahrung nach ist Hirschberg ziemlich teuer, ich habe damals mit Momos Biss auf jeden Fall mehr als nur 15€ Notfallzuschlag bezahlt, aber wenn alle um mich rum beim Wort Tierklinik Heidelberg aufschreien, war ich damit lieber auf der sicheren Seite. Vermutlich kann man das auch nicht so pauschalisieren, das ist ja immerhin eine Klinik und nicht ein einzelner Tierarzt und da können ebenso gute wie schlechte dabei sein. Aber zum eigentlichen Tipp: Samstag Abends wird das nichts bringen, aber ich habe (erst nach Momos Biss, was an einem Sonntag passiert ist) herausgefunden, dass der SmartVet in Heidelberg auch Sonntag Vormittag offen hat und gar keinen Notfallzuschlag berechnet. Ich bin auch vom SmartVet eher positiv überrascht. Dachte das wäre eher ein wenig Massenabfertigung, aber bis jetzt hat sich kaum ein Tierarzt so viel Zeit mit meinen Tieren genommen wie die beiden Herren dort.
    Also, wenn ihr Mal wieder einen Wochenendnotfall habt, könnt ihr das ja vielleicht in Betracht ziehen.

    • Danke für deinen Tipp. Wir haben von Heidelberg genau das Gegenteil gehört. Da wurde auch mein erster Hund Maxel, super operiert – wo es bei anderen Probleme gab. Bei uns hat man sich gut 20 Minuten Zeit genommen, um auch für das Tier die beste Lösung finden. Ich habe mich da sehr wohl gefühlt.

      Wir haben deinen Tipp aber im Auge!

      LG Jérôme

Eine andere Meinung? Erfahrung? Wissen? Teile es mit uns und kommentiere!