Skip to content

Der Golfball

Vor kurzem haben wir bei der Spielzeug Blogparade mitgemacht. Dort habe ich euch verraten, dass Luna besonders auf Bälle steht. Ihr Lieblingsball, ist aber ein Golfball und wie der Ball zu uns gekommen ist, ist schon eine etwas ungewöhnlichere Geschichte.

Nun zunächst müsst ihr wissen, dass wir lange Zeit in Forst (Baden) gewohnt haben. In unmittelbarer Nähe, keine zehn Minuten Fußweg entfernt, gibt es ein richtig schönes Wäldchen, mit See. Und da dort ein Badeverbot herrscht, also für Zweibeiner, ist das der Hundetreff des Ortes. Hier können die Vierbeiner miteinander spielen, schwimmen und halt all die Dinge machen, die in ihren Köpfen aufploppen .

Idyllische Ruhe
Idyllische Ruhe

Luna war ja überhaupt keine Schwimmerin, sie ist immer nur bis zum Bauch in den See gelaufen – nur so weit, wie die Füße stehen konnten. Und auch heute schwimmt Luna nur dann, wenn es sich lohnt, also…. wenn beispielsweise ein Ball, oder ein Stock vor dem Ertrinken gerettet werden muss – dann ist sie sehr schnell im Wasser. Nun also in jener Zeit, als sie noch nicht die Pfötchen vom Grund erhoben hat, ist sie auf komische, gelbe Dinger aufmerksam geworden. Diese Dinger lagen nah am Ufer, aber immer noch im Wasser.

Einsam zieht die Ente ihre Runden
Einsam zieht die Ente ihre Runden

Wir haben uns dabei ehrlich gesagt, nichts gedacht, als sie wie ein Kranich, mit der Schnuffel voran, getaucht ist. Immer wieder – wir wussten nicht was los ist – ebenso wurden unsere lieblichen Rufe aus 4 cm Entfernung auch ignoriert. Da musste also was höchst interessantes sein – kaum gedacht, da hatte Luna ihre Beute gemacht! Wir staunten nicht schlecht, als sie stolz wie *Terrier*, mit einem Golfball im Mäulchen zu uns angerannt kam. Woher kommt der Ball? Und bevor wir uns wieder dem Weg zuwenden konnten, flitzte Luna wieder los – ohne Ball. Da wurden wir dann doch stutzig und haben mal genauer nachgeschaut. Als wir näher kamen, konnte man im Wasser fast überall Golfbälle sehen, später dann auf der gegenüberliegenden Seite ebenso – da übte also jemand mit seinem Handicap. Luna während des Spazierganges locker acht oder neun Golfbälle „geangelt“ .

Seitdem haben wir daheim Golfbälle, ideal für die Schnuffel, denn sie sind weder zu klein, noch zu groß. Die Bälle werden aber nur zum Spiel rausgeholt und müssen danach wieder verschlossen werden – sie würde auf dem Ball herumkauen, und das wäre nicht gerade gut für ihre Zähnchen.

An der Stelle, ist Luna zum allerersten Mal von selbst geschwommen <3
An der Stelle, ist Luna zum allerersten Mal von selbst geschwommen <3

Die Bilder wurden nachgestellt – wir waren das erste Mal, seit unserem Umzug, wieder in Forst. Dieser See ist wunderbar – auch weil dort eine riesige Wiese vorhanden ist. Freilaufende Hunde sind hier – inoffiziell – geduldet, solange sie sicher abzurufen sind, oder direkt angeleint werden, wenn angeleinte Hunde mit ihren Besitzern Gassi laufen  . Sharly und Luna hatten auf jeden Fall ihren Spass – beide sind geflitzt bis die Pfoten glühten! Für Spielzeug ist Sharly nur begrenzt zu begeistern, aber die Bilder sprechen, glaube ich, Bände.

Das war ein kleiner Einblick in unsere Spielzeugkiste. Für diese Bilder wurden Hunde massivem Spass ausgesetzt – bitte nur mit Vorsicht nachmachen !

LG Jérôme

||||| 2 Gefällt mir! |||||

9 Kommentare

  1. … kopflos nach dem Bällchen 🙂
    Ein tolles Bild – na gut, die anderen auch – viel Terrierspaß war das !

    Liebe Grüße – Bente

  2. Waaaaaaaaaas?!!! Die armen Tiere wurden massivem Spaß ausgesetzt????! Das geht aber nicht… lach

    Suuuuuuuper Beitrag – suuuuuuuper Bilder und Du musst mir unbedingt mal verraten, wie das mit dem Text in den Bildern geht.

    LG Andrea mit Linda, die diesem See wohl auch mal einen Besuch abstatten könnten. Wir lieben ja Wasser, solange wir nicht schwimmen müssen… 😉

  3. Socke-nHalterin Socke-nHalterin

    Wir finden es klasse, dass wir das Spielzeug auch mal in Aktion sehen…Eine richtig gute Idee mit richtig guten Bildern.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

  4. haha – die tauchfotos sind echt spitze!!! 🙂
    ich hab´s ja nicht so mit dem nassen element….

    schleckerbussi
    quentin

  5. Luna hat es gleich erkannt – Golfbälle müssen vor dem Ertrinken gerettet werden 🙂 Wir sollten auch mal an den See fahren … oder habt ihr schon alle Bälle gerettet? Wobei ich zugeben muss, für uns sind Golfbälle zu klein. Damon hat mal einen gefunden – damit durfte bei uns nicht gespielt werden.

    Aber ich finde es schön, wie Luna taucht – tolle Bilder!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

  6. Isabella33 Isabella33

    Suuuper Beitrag und Klasse Fotos!
    MICH würde auch ein Golfball nicht zum Tauchen anregen können 🙂
    Liebes Wuffi Isi

  7. Hahaha… die Tauchbilder sind einfach der Knaller 🙂
    Aber ehrlich gesagt hätte ich beim spielen mit Golfbällen ein wenig Angst.
    Schließlich sind die Bälle mit ein bisschen Sabber sehr rutschig / schmierig und zudem noch Knüppelhart. Wenn so einer mal in den Hals rutscht , oh weh !!

    LG, Carola mit deco + pippa

    • Bei dem Mäulchen nicht, das ist zu klein und Zähne selbst verhindern das nach Hinten rutschen. Bei größeren Mäulchen würde ich auch keinen Golfball nehmen, da wäre es mir auch zu gefährlich.

  8. Luna rettet Golfbälle! Wenn sie so weiter macht, könnt ihr bald einen Golfball-Laden aufmachen. 🙂 So einen tollen Golfball-See haben wir hier leider nicht, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Mal schauen.

    Wuff-Wuff euer Chris

Eine andere Meinung? Erfahrung? Wissen? Teile es mit uns und kommentiere!